Geschützt: Scheiden tut weh…manchmal

03/10/2012

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Hungry like a wolf

23/11/2011

Es war letzten Donnerstag, der 17.11.2011. Ich saß im Auto und schaltete das Radio ein. Besser gesagt, es geht ja automatisch mit an, wenn ich das Auto anschalte, aber das macht jetzt die ganze Sache nicht so dramatisch. Egal, im Radio kam mal wieder zu 90% Mist, daher höre ich auch primär Radio 21 und Stadtradio Göttingen. Wobei da auch oft Mist kommt. So auch in diesem Fall, also drückte die Taste zum durch schalten der Radiosender. Und plötzlich kam dann folgendes aus den Lautsprechern:

Last Christmas von Wham. auch wenn ihr mich jetzt verfluchen werdet, es muß sein. Mitte November und die Beschallung von 80 Weihnachtssong geht los. Und um ehrlich zu sein, ich habe nicht weg geschaltet. Wahrscheinlich Vielleicht wird das in zwei Wochen anders aus sehen, aber jetzt habe ich genossen.

Und ich habe wieder große Lust auf die 80er bekommen, weswegen ich gleich mal meine Playlist auf meinem mp3 Player aktualisiert habe. Die letzten Tage lief vermehrt Nik Kershaw. Großartiger Künstler.


Deutschland im Herbst

16/11/2011

Ab jetzt ist ja Herbst. Bei dem fließenden Übergang vom Frühjahr zum Herbst, hat man das ja gar nicht so mit bekommen. Aber nun liegen dann auch endlich mal ein paar bunte Blätter in der Gegend rum. Ich mag ja den Herbst.

Halt ich sollte differenzieren. Ich mag den Herbst, wenn er sonnig und trocken ist. Es gibt da ja noch die andere Seite. Die Seite in der es regnet und der es matschig wird. Das ist die Arschloch-Seite vom Herbst. Die schicken wir mal ganz schnell weg und widmen uns der schönen Seite.

Wenn die Blätter schön bunt sind. Wenn die Sonne scheint. Wenn die Temperaturen über dem Gefrierpunkt sind. Um am Schönsten finde ich ja, wenn die Blätter in rauen Mengen irgendwo herum liegen. Heute Morgen zum Beispiel. Auf dem Radweg, den ich als Fußweg nutze, ich alter Rebell, liegt haufenweise Laub rum. Und jedes Mal ertappe ich mich dabei, wie ich durch das Laub latsche und dabei die Füße nicht mehr ganz so hoch hebe, damit die Blätter schön durch die Gegen fliegen. Das Grinsen in meinem Gesicht kommt dabei schon fast von alleine.

Hört sich jetzt ein wenig bescheuert an. Aber vielleicht bin ich ja ein wenig bescheuert. : )


Der neue Action-Standard

04/11/2011

Besser geht es jetzt gar nicht mehr…

Wenn das Chuck Norris raus kriegt, gibt’s Kasperklatschen…

It’s time to say goodbye, Günther…


Junge, hier ist Helmpflicht!

20/10/2011

Wer morgen im Bundesgebiet unterwegs ist, sollte aufpassen und zur eigenen Sicherheit einen Helm tragen. Denn der Röntgen-Satellit Rosat stürzt vom Himmel. Das stellt man sich dann folgendermaßen vor, daß das Ding zum größten Teil in der Atmosphäre verglüht und ein paar Teile dann irgendwo auf der Erde einschlagen. Da das Ding keinen eigenen Antrieb hat, kann man den Absturz leider nicht kontrollieren. Alles klar…

Geht’s noch?!?! Ich kann doch nicht einfach so ein bisschen Weltraumschrott mit 400 km/h auf die Erde einschlagen lassen und dann noch nicht mal den Gefährdungsbereich eingrenzen. Wegen jedem Scheiß werden Sicherheitsrichtlinien und TÜV Und Dekra Scheißdreck veranlasst und wegen so einem Trümmer, der dann den Vorgarten oder gar die Wohnung in einen Handgrantenwurfstand verwandelt, wird halt gesagt, man muß aufpassen. Bei FastFood-Ketten wird auf Kaffeebecher gedruckt, das der Inhalt heiß ist, weil die Mitten-im-Leben-Gucker Konsumenten das ja nicht wissen können. Und beim Satelliten wird gesagt: Uffpassen! Was mache ich denn, wenn ich so einen glühenden Trümmer auf mein Dachfenster zu fliegen sehe? Das Fenster auf, damit wenigstens das heile bleibt. Wobei!? Wenn das Teil direkt zu unseren Untermietern durch fliegt, wär ich da nicht böse drum. Da würde ich sogar die folgende Explosion der Gasleitung in Kauf nehmen.

Aber das Geilste ist ja, daß, wenn man zu den Glücklichen gehört, die einen Trümmer im Garten oder in der Wohnung liegen haben sollten, das Ding nicht mal anfassen darf. Angucken ist schon kritisch, weil das ja der DLR gehört. Die kommen dann, nehmen es weg und behaupten hinterher man wäre verrückt, wenn man die Stiefmütterchen ersetzt haben will.

Und Rosat? Würde ein größeres Fragment mit 400 Kilometern pro Stunde auf den Erdboden einschlagen, müsste man auf jeden Fall mit einem Krater von mehreren Metern Durchmesser rechnen, prognostiziert Wörner. Sollte ein Finder auf die nicht giftigen Rosat-Klumpen stoßen, würde er davon nicht viel haben: „Er darf sie nicht behalten. Das ist Eigentum Deutschlands. Und er soll auch nichts anfassen.“ – via

Rein statistisch gesehen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, das man von so einem Trümmer getroffen wird. Aber das sind ja auch alles Berechnungen und Papier ist ja geduldig. Einmal ist immer das erste Mal. Also, besorgt euch einen Helm…


Stealth-bike

19/10/2011

Da ich ja der totale Umweltfreak bin, was man schon an meinem Auto sieht, gehe ich öfters mal zu Fuß zur Arbeit. Ich nutze dabei die Abkürzung bei McDonalds und latsche quer durch die Rabatten. Das Stück davor ist sehr schlecht beleuchteter Rad- und Fußgängerweg. So weit so gut.

Da bin ich also friedlich unterwegs und hänge so meinen Gedanken nach. Hoffentlich hat schon wer Kaffee gemacht, vielleicht hat ja wer Kuchen mit gebracht und so weiter und so fort. Aller sehr wichtige Dinge, die für einen erfolgreichen Arbeitstag entscheiden sein können. Plötzlich und aus heiterem Himmel rauscht von hinten etwas heran und überholt. Vollkommen lautlos und vollkommen unbeleuchtet. Als ich mich wieder aus den Brennnesseln befreit hatte und die letzten Kletter aus meiner Frisur meinen Haaren gezupft hatte, konnte ich mir erst mal ein Bild der Lage machen.

Man könnte jetzt vermuten, das es ein Velociraptor auf Beutzug ein Wildwechsel war und mich ein Hirsch vor lauter Liebeswahn nicht gesehen hat. Ich möchte mir gar nicht vorstellen was passiert wäre, wenn er mich mit einer heißen Ricke verwechselt hätte. War es aber nicht. Es war ein Radfahrer, der anscheinend taub und blind sein mußte, denn er wusste weder was eine Klingel ist noch was Licht ist. So ein Arschloch! Ja, Kraftausdrücke sind hier total angebracht. Zusätzlich zu dem Schrecken gesellte sich noch mein Ärger und kippten noch mehr Kohlen auf das Feuer, so daß mein Puls bis ich bei der Firma angelangt bin im dreistelligen Bereich lag. Versucht mal einzustempeln wenn ihr vor lauter Adrenalin zittert. Hätte Jemand neben mir gestanden, hätte er bestimmt eine Backpfeife bekommen.

Ist es denn wirklich zu viel verlangt mal kurz an dem Hebel mit der Glocke zu ziehen? Ich verlange ja gar nicht, das er Licht an sein Rad macht, da sehe ich ja eh nur die Rücklichter von. Außerdem gefährdet er sich damit nur selber. Die Wünsche das der Pissvogel von einem 40t LKW auf die Hörner genommen wird, bereute ich kurze Zeit später. Ein bisschen jedenfalls…


Verdammt ruhig hier…

18/10/2011

…und verdammt wenig los. Aber im Moment habe ich nicht so die richtige Muße zum Schreiben. Und bevor ich hier den geneigten Leser mit minderwertigen Texten oder lustigen Videos und Linklisten voll knalle, lasse ich das Logbuch lieber brach liegen. Qualität statt Quantität.

Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage, das bald wieder was kommen wird. Aber nagelt mich nicht drauf fest.

Dafür gibt wieder feinen Musik-Kontent, der mir gestern spontan beim Bowlen eingefallen ist. Aber ur weil ich das Original gehört habe und aufs Verrecken nicht drauf gekommen bin, wer das mal gecovert hat. Doch Google, weiß ja alles. : )


%d Bloggern gefällt das: