Per Anhalter zur Bierpumpe

Don’t panic!

So stand es schon auf dem „Anhalter“ geschrieben und kann auch hier geltend gemacht werden. Dies ist das Logbuch von mir. Bierpumpe oder auch Pitsche.

Um ehrlich zu sein, nennen mich nur wenige Leute Bierpumpe. Es ist ein Spitzname den ich mir definitiv nicht selber gegeben habe, sondern bei einer Hochzeit verpasst bekommen habe. Und zwar war das so. Mein Cousin hat geheiratet und schmiß eine Hochzeit, wie ich sie vorher noch nicht gesehen habe. Statt einer Band gab es einen DJ und es gab Karaokesingen. Und ja, zu besonders später Stunde habe ich auch gesungen und zwar Westerland von den Ärzten. Sehr zur Begeisterung meiner Mutter. Nun muß man dazu sagen, das es schon Ewigkeiten her ist, sogar so lange, das ich da noch lange Haare hatte. Verdammt, ich gebe schon wieder mehr Geheimnisse preis als ich eigentlich geplant hatte. Nun ja, am Ende der Hochzeit und weit in den nächsten Tag hinein, saß ich mit einem meiner Cousins, einem jüngeren Bruder des heiratenden Welchem, am Tisch und wir tranken Bier. Bis dann der Kopf meines Cousins sich langsam dem Tisch nährte. Zu dem Zeitpunkt ging der verheiratet Cousin gerade mit dem Micro durch die Gegend und kommentierte allerhand. An unserem Tisch kam dann der Spruch „Sie an, Peter sitzt noch aufrecht. Dann bist Du ja jetzt die neue Bierpumpe!“ Zum Glück nicht im Beisein meiner Mutter.

Tags darauf telefonierte ich dann mit meinem Kumpel Pascal und erwähnte beiläufig diese Anekdote. Zu dem Zeitpunkt und in meinem Zustand kam mir das ganz amüsant vor. Womit ich eigentlich hätte rechnen müssen, was mir aber zu dem Zeitpunkt nicht in den Kopf gekommen ist, da sich dort gerade ein Systemneustart im Vorgang befand, war, daß Calle diese Anekdote am Sporthaus erzählen würde. Dies kam dem vollen-Benzin-Knister-in-ein-Feuer-werfen-Effekt gleich. Als ich Sonntag Nachmittag zum Sportplatz kam, wusste es jeder und begrüßte mich so. Das war damals. Heute ist natürlich alles anders.

Was einen hier erwartet ist zur Zeit im ständigen Wechsel. Früher gab es hier Berichte über meine Wochenenden. Doch in letzter Zeit hat sich das geändert, was zum einen durch meine große Klappe bei total bescheuerten Aufgaben (Thema Festzeitschrift) verursacht wurde und zum anderen von Leuten, die böswilligen Nutzen aus diesen Berichten ziehen könnten. Beim ersteren Fall wurde meine Zeit drastisch beschnitten und beim zweiten Fall will ich einfach nicht, das durch meine Niederschriften jemand Ärger bekommt. Also gibt es hier mehr oder weniger lustige Sachen.

Meistens über Dinge die mich aufregen, denn mich aufregen kann ich besonders gut. Und Diskutieren, wenn man Steini fragt.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: