Tempel der Liebe mit Frau Haza

Fragt man mich nach meinem Lieblingslied, bin ich zunächst überfordert, denn da gibt es nicht nur eins, sondern hunderte. Viele Faktoren bestimmen das jeweilig aktuelle Lieblingslied, so dass ich zu dem schluß kommen muß, des das ultimative Lieblingslied nicht gibt.

Dennoch wurden wir neulich zu einer Hochzeit eingeladen und damit sich der DJ auf die Massen einstellen kann, sollte jeder Gast sein Lieblingslied nennen. Ich war überfordert und wollte die Wahl gut überlegen. Dabei war die Wahl schon früh getroffen, ich wollte mich nur noch nicht dazu bekennen. Doch ich stellte dann fest, das die Wahl gut war:

Die Sisters of Mercy mit dem Temple of love. Im Hintergrund singt übrigens Ofra Haza, bestimmt nur noch 80er Veteranen ein Begriff. Wie ich finde passen die Stimme des Sängers und die von Frau Haza perfekt zusammen.

Warum gerade dieses Lied? Ich weiß es nicht. Jedenfalls nicht wirklich. Als ich es das erste Mal gehört habe, hat es mich einfach eingefangen. Die Melodie, der Text, einfach grandios. Wenn ich die ersten Töne höre, wandert meine Hand automatisch zum Lautstärkeregler und dreht ihn lauter. Und das passiert bestimmt noch drei mal während des Liedes.

Allein schon bei der Stelle_

And the devil in black dress watches over
My guardian angel walks away
Life is short and love is always over in the morning
Black wind come carry me far away

…bekomme ich eine Gänsehaut.

Ich wage sogar hier zu gestehen, das ich bei de Lied schon tanzen war. Ja, ich war tanzen. Ich, der sonst einen Abdruck an der Theke hinterlässt, hat sich gewagt auf die Tanzfläche zu gehen und dort zu tanzen. Ich schreibe mit Absicht nicht, wie viel Bier vorher getrunken wurde, es könnte ja sein, das mein Sohn das hier irgendwann liest.

Advertisements

One Response to Tempel der Liebe mit Frau Haza

  1. Pascal Vollmer sagt:

    Pitsche, dass sehe ich genauso. Du mit Weizen, ich mit Cola-Asbach. Das waren Zeiten. Und nun sind wir Papas, ein neues Leben, und alles ist gut. Verdammt, warum sind diese Zeiten so schnell vorbei? Keine Ahnung, aber Du warst der letzte Überlebende, und doch haben sie dich eingefangen.. Was soll`s, Hauptsache `ne kleine Bierpumpe (Gerstensaftpümpchen). Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: