Ein offener Brief an alle Spacken

Achtung! In diesem Eintrag wird expliziter Gebrauch von Schimpfwörtern gemacht.

Am vergangenen Wochenende meinte doch ein Vollpfosten vom Mingeröder Karnevalsverein mir gute Ratschläge in Hinblick auf meine Freundin zu geben. Natürlich wollte er nur mein Bestes, aber das will die GEZ auch. Gründe, warum Katja so schlecht für mich sein sollte, konnte er mir nicht geben, aber in Behauptungen aufstellen, war er quasi der König. Aber der Mingeröder Karnevalsverein ist ja eh der Beste auf der ganzen Welt. Ich tat es dann unter „Nicht bemerkenswert“ ab und kann auf Grund solcher Aussagen auf fehlende wenn nicht sogar nie vorhandene Hirnmasse schließen. Als ihn dann auch noch Katja drauf ansprach und eine Begründung wollte, wurde er beleidigend. Erst ihr und dann noch mir gegenüber. Wie mir denn einfallen könnte, solche privaten Sachen meiner Freundin zu erzählen. Hier war für mich klar, das dort wo manche Leute ihren Verstand sitzen haben, bei ihm nur ein großer Haufen Scheiße vorhanden ist.

Was ist los mit solchen Leuten? Warum müssen die größten Spacken zu allem und jedem ihren Senf geben? Was fällt ihnen ein, andere Leute ungefragt an ihrer Weltanschauung teil zu haben? Meinungen akzeptiere ich von Leuten, die ich kenne und denen ich vertraue. Aber nicht von irgendwelchen Wichsern, die meinen ihre Sicht der Welt und Leuten sei die einzige Wahrheit. Und wer das nicht wahr haben will, ist doof und macht ins Bett.

Daher mein Tip an all die Leute, die sich dazu berufen fühlen Katja und mich auseinander zu bringen. Behaltet euren geistigen Dünnschiß für euch. Was wollt ihr damit bezwecken? Nur weil ihr zu wenig Liebe zu Hause bekommen habt, müsst ihr doch das Glück anderer Leute nicht zerstören. Und wenn ihr wirklich glaubt, das ich einem daher gelaufenen Arschloch mehr glaube als meiner Freundin, dann bin ich mir ziemlich sicher das man euer Gehirn operativ entfernt hat, wenn es denn überhaupt vorhanden war.

Wir leben hier in einem freien Land und daher kann ich keinem verbieten mich mit unqualifizierter Scheiße voll zu naseln. Aber ich habe die Freiheit, die Leute zu ignorieren und ihnen nicht zu zu hören. Und keinesfalls werde ich mich mit ihnen auf eine Diskussion einlassen. Warum solle ich sie denn davon überzeugen, das ich glücklich bin und keinesfalls ihre Meinung über meine Freundin teile? Lieber unterhalte ich mich eine Stunde mit einem Baum, da kommt dann das intellektuell höherwertige Gespräch bei rum.

Wundert euch also nicht, das ich mich einfach umdrehe und weg gehe. Denn ich verabscheue körperliche Gewalt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: