Frei Fahrt für freie Bürger

28/10/2009

Nach 13 Jahren ist die saubere Weste nun nicht mehr ganz so sauber. Ganz im Gegenteil, sie ist von oben bis unten besudelt. Naja, zum größten Teil. Könnte es vielleicht mit dem 13ten Jahr zusammen hängen? Wer weiß?

Ich gehöre nun jedenfalls offizielle zum Punktesammelclub in Flensburg. Da aber einfach jeder kann und ich 13 Jahre unauffällig gefahren bin, habe ich so richtig zugelangt. Und das kam so.

Ich war auf dem Rückmarsch von meiner Schwester munter pfeifend auf der A7 unterwegs. Da ich ja ein aufmerksamer Beobachter im Straßenverkehr und rücksichtsvoller Fahrer bin, achte ich immer auf die Leute die noch so auf der Autobahn sind. Man muß ja immer mit der Dummheit der Anderen rechnen. So kann es dann gekommen sein, das ich bei Überholmanövern und Spiegelblicken ein oder zwei Hunderter Schilder übersehen habe und weiter 150 km/h gefahren bin. Als mir dann das Hunderter Schild aufgefallen bin, habe ich auch gleich meine Geschwindigkeit angepasst, was aber leider 9,7 Sekunden zu spät war. Denn die hat der schwarze BMW hinter mir gebraucht um ein Film von meinem Auto von hinten zu machen. Dummerweise schreiben die da auch die Geschwindigkeit mit. Der BMW überholte und zeigte mir ein Schild auf dem stand ich solle ihm doch folgen. Ich hoffte er wollte mir zu meinem schönen Auto gratulieren. Toll, was die mittlerweile für eine Technik haben. Wovon die das wohl alles bezahlt haben, wo der Staat doch total pleite ist.

Zu den Glückwünschen kam es dann leider doch nicht. Dafür durfte ich mir mein Auto auf einem Videofilm angucken. Das Video zeigte mir dann auch ganz groß an, das ich im Durschnitt 143 km/h gefahren bin. In einer Hunderterzone. Abzüglich einer Toleranz blieben dann noch 135 km/h über. Erst ärgerte ich mich ein wenig, denn mein Auto kann ja noch viel schneller. Als mir der freundliche Polizist dann sagt, was ich dafür bezahlen durfte, verschwand mein Ärger ganz schnell.

Und da war ich dann dabei. 120 € Strafe plus Verwaltungsaufwand von ca. 25 € und drei Punkte in Flensburg. Ich freu mich schon auf die ersten Prämienangebote. Wobei man wohl für drei Punkte noch nicht so viel bekommt.

Jetzt könnte man sagen, das Karma seine Hände im Spiel hatte. Aber ich sage, da hatten ein 8 Zylinder mit 5,7 Liter Hubraum seine Hände im Spiel. Und natürlich meine Unaufachtsamkeit für die Autobahnränder mit den Temposchildern. Also doch wieder Karma.

PS: Der Polizist war wirklich sehr freundlich. Also weder patzig, noch anklagend. Ich allerdings auch, da ich ja wusste, das ich zu schnell gefahren bin. Und wer Mist baut, muß auch dafür gerade stehen.

Eine japanische Weisheit sagt (grob übersetzt): Wenn es regnet, dann kann man einmal von Unterstand zu Unterstand eilen im Versuch nicht naß zu werden, man es aber doch nicht schafft. Oder aber man akzeptiert die Näße und geht gemächlichen Schrittes. Naß wird man in beiden Fällen. Doch im letzteren akzeptiert man einfach die Tatsache und weiß das man sie auf dem anderen Wege nicht hätte verhindern können.

Karma!

Advertisements

Auf die Ohren gibt’s

22/10/2009

Es gibt mal wieder eine kleine Neuerung. Und zwar mobile musikalische Unterhaltung.

Da im Radio zum größten Teil auch nur Schrott kommt, eine enge Verwandtschaft zum Fernsehen lässt sich hier nicht verleugnen, habe ich nach und nach youtube.com als mobilen und selbst konfigurierbaren Musiksender entdeckt. Interpret und Titel in die Suchmaske eingegeben und ab geht die Post.

Wenn man sich auf der Hauptseite befindet (auf den Header klicken oder hier), findet man auf der rechten Seite den Link Playlist.

Playlist

Hier mal munter drauf gedrückt und schon kommt man auf eine Seite von der aus man auf meine Playlists bei youtube kommt. Natürlich macht hier Metallica den Anfang, dicht gefolgt von einer immer größer werdenden Auswahl an Rocksongs. Weitere Listen werden folgen.

Alles weitere steht auf der Seite. Ich bitte aber keinen Anspruch auf Aktualität der Links und/oder Qualität der Songs zu stellen. Immerhin ist es für lau.


Rote Augen

16/10/2009

Wißt ihr was Klasse ist?

Wenn man sich für seinen Salat eine selbstgezogenen Peperoni schneidet welche bereits die Schärfe eine mittleren Supernova hat. Und dann greift man sich im Anschluß, gedankenverloren, während eines Gespräches ins Auge, weil sich da eine verdammte Wimper verfangen hat.

Ein Augenbad mit Domestos ist Kindergarten dagegen! Mein Auge fing nach -2 Sekunden an zu brennen und zu tränen. Ich überlegte schon es kurzer Hand mit einem Löffel zu entfernen.

Langsam kann ich wieder helle Flächen sehen.


Schon GEZahlt?

15/10/2009

oder „Warum ich kein Fernsehen mehr gucke…“

Weil nur noch Scheiße kommt. Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Aber es bleibt Scheiße. Ob nun gequirlt, dünn oder fest und in Massen.

Und es ist egal, wann man die Glotze einschaltet, da kommt nur Murks. Ein bis zwei Highlights gibt es wohl pro Woche, aber das war es dann schon. Und dafür bezahlt man einen Haufen Geld.

Entweder kommen die Eierfeilen von der GEZ und nehmen einem die Kohle ab oder aber die Sender finanzieren sich durch Werbung. Die man dann als Endkunde beim Produkt mit bezahlt. Schönen Dank fürs Gespräch.

Kommen die GEZ-Fahnder bei einem vorbei und finden einen Radio hörend und Fernseh guckend vor, ist man gleich mit dem großen Programm dabei. Macht dann im Vierteljährlichen Takt mal eben 53,94 €. Für Scheiße am laufenden Band. Der Clou ist ja, das sich die GEZtapo-Pfeifen nun einfallen lassen haben, das man ja Handys und Computer auch dazu nutzen kann um die offizielle produzierte Scheiße an zu gucken und zu hören. Ob ich das mache oder das will interessiert ja nicht. Genauso wenig wie bei dem normalen Volksempfängern. Ich gucke keine öffentlich rechtlichen Sender, darf sie aber trotzdem finanziell unterstützen. Sollen sie doch den Mist verschlüsseln. Juckt mich doch nicht. Und mit dem unrechtmäßig eingenommenen Geld wird dann Müll für Hirntote produziert. Vielen Dank, da verbrenne ich doch lieber alle drei Monate einen 50 € Schein, da wird mir dann wenigstens warm für ein paar Sekunden.

Die Privaten bringen auch zu 99,99 % nur Rotz. Da werden die tollen Blockbuster angekündigt, tausendfach Werbung für gemacht und dann werden sie total zerschnitten, damit man sie um 2015 Uhr senden kann. Warum? Na, weil da mehr Leute zu gucken und man mehr Werbung schalten kann und diese viel teurer verkaufen kann. Ob ich dann aus Gladiator brutale Szenen herausschneide interessiert ja nicht. Da hole ich mir doch lieber den Film auf DVD und gucke ihn mir in einer 10x besseren Qualität, mit einem 10x besseren Sound und werbefrei an. Allein durch die fehlende Werbung gewinne ich Zeit die ich dann viel besser nutzen kann. Gut ich verpasse die neuen kreativen Ergüsse der Werbefritzen und die nagen dann am Hungertuch. Um ehrlich zu sein, kann ich auch ohne das neue Jamba-Sparpaket leben.

Wegen dieser ganzen Scheiße gucke ich kein TV mehr und verpasse gar nichts. Da bin ich lieber mein eigener Programmdirektor und wähle aus was ich gucke, in welcher Fassung und vor allem wann.


Wir brauchen mehr Schilder

08/10/2009

Ich habe das Gefühl, als würden wir demnächst eine Wagenladung Schilder brauchen, auf denen steht: Ich bin doof! Und ich rede von einer großen Wagenladung.

Aus aktuellen Anlaß muß die Produktion dieser Schilder verdrölffacht werden. Denn ein paar e-mail Konten wurden geknackt. Nun solle man meinen, das es auf einen Fehler der Anbieter zurück geht. Aber dem ist nicht so, das größte Problem saß mal wieder vor dem Monitor. Die Passwörter sind nicht durch eine fehlerhafte Firewall oder einen Hackangriff auf Google und Co veröffentlicht worden, sondern durch die Anwender selber. Und zwar durch sogenanntes Phishing.

Das läuft so ab. Man bekommt eine e-mail oder geht auf eine Seite, die keinesfalls die offizielle Seite ist, wohl aber so aussieht und hackt wie ein Schimpanse der auf Reize reagiert, sein Anmeldenamen und sein Passwort in die entsprechenden Felder. Da die Seite aber nicht die offizielle Seite ist, sondern von bösen Männern betrieben wird, haben die nun den Anmeldenamen und das Passwort. Und bestellen 200 Riesen-Dildos mit Minzgeschmack auf euren Namen. Herzlichen Glückwunsch zur Aufnahme in den Club der Doofen.

Wie kann man nur so doof sein? Wie kann ich nur auf Links in e-mails klicken die von meiner Bank oder meines e-mail Anbieters kommen? Meine Bank hat mir noch nie mails geschickt und meine e-mail Anbieter schicken mir immer nur Werbung, die ich leider nicht über den Spam-Filter wegfangen kann.

Wenn ich Geld von der Bank holen will, halte ich ja auch nicht meine Karte vor mich hin und gehe fröhlich pfeifend auf die Bank zu. Vor der Bank lungert dann ein Anzugträger rum und bietet an, das er mir das Geld holen würde. Das wäre ein ganz neuer Service, ich bräuchte ihm nur die Karte geben und die Nummer sagen. Mich dann noch umdrehen oder die Augen schließen und schon wäre ich bequem mein Geld los. Wie doof kann man eigentlich sein?

Doch es gibt Leute die sind so doof. Die klicken weiterhin auf Links in e-mails und geben dann weiterhin freiwillig dort ihre Daten an. Selber schuld! Für mich gibt es da nur eine beruhigende Sache. Es ist schön, das die Betrüger es so versuchen, weil sie sich wohl an den Sicherheitsmaßnahmen der e-mail-Provider und Banken die Zähne ausgebissen haben.

Ich hätte ja noch ein klein wenig Mitgefühl und Verständnis für die Leute, die Opfer dieser Verbrecher geworden sind, wenn dies die erste Aktion ihrer Art gewesen wäre. Aber das geht ja schon Jahre lang so. Manche müssen es halt auf die harte Tour lernen.

Und jetzt brauchen wir jede Menge Schilder.


%d Bloggern gefällt das: