Freiheit für die Gurke

Endlich, endlich können wir wieder aufatmen. Obst und Gemüse sind wieder frei. Die Unterdrückung durch die EU wurde aufgehoben. Ab heute können endlich wieder verkrüppelte und schrumplige Früchte in den Läden verkauft werden. Lasst uns frohlocken und jubeln.

WTF? Jetzt mal ehrlich. What. The. Fuck. Es gibt eine Norm für Obst und Gemüse? Wer denkt sich denn bitte so eine, verzeiht mein Ausdrucksweise, Scheiße aus? Solche Sachen können einfach nur in der Verwaltung passieren. Da sitzen nämlich Leute rum, die haben den ganzen Tag nichts anderes zu tun als Däumchen zu drehen. Und das Geld anderer Leute mit beiden Händen aus dem Fenster zu werfen.

„Hmmm, was machen wir denn heute mal?“ – „Laß uns doch ein großes Feuer mit Steuergeldern machen und Marshmallows rösten!“ – „Oder Stockbrot!“ – „Oder die ganzen Goldbarren aus dem Keller darauf schmelzen und unsere Rosetten damit vergolden!“ – „Oder, wir machen heute eine Norm!“ – „Ja! Geil! Was machen wir denn?“ – „Kopfformen hatten wir gestern? Und letzte Woche die erlaubte Menge von Fürzen, die innerhalb einer Stunde auf einer Baustelle gelassen werden dürfen! Wird schwer was neues und sinnloses zu finden.“ – „Ich hab es! Wir machen eine Norm für Obst und Gemüse!“ – „Super! Und was da nicht rein passt wird eingestampft und als Wurfgeschosse für Steuerzahler die sich beschweren wollen verwendet!“

Ich glaube es hackt. Da gibt es tatsächlich Leute, die sich Gedanken über Form, Farbe und Pickelanzahl einer Gurke gemacht haben. Und wieder andere mußten die dann kontrollieren. Ich kann mir richtig vorstellen, wie da einer mit einem Meßschieber und eine Schablone auf einem holländischen LKW herum turnt und eine Wareneingangskontrolle macht, damit in Deutschland nur genormtes Gemüse verkauft wird. Manchmal frage ich mich ob ich im falschen Film bin. Oder gleich springt Jemand hinter einer Ecke hervor und begrüßt mich bei der versteckten Kamera. Ich hoffe er kann einen Sacktritt vertragen.

Normen sind wichtig. Ich habe täglich damit zu tun. Aber mit sinnvollen und wichtigen Normen. Schrauben, Materialien, Bauteile. Gemüse und Obst gehören nicht dazu. Habe ich jedenfalls noch nicht verbaut. Und für so eine gequirlte Scheiße werden Steuergelder verballert.

Nun ja, jetzt ist die Norm teilweise wieder außer Kraft gesetzt. Für wie lange, bis der nächste grenzdebile Beamte sich wichtig machen will und feststellt das in dem Pippi-Markt bei ihm um die Ecke, die Haselnüssen unterschiedlich groß sind. Und schwupps, ist die Norm wieder aktiv und schon herrscht wieder Ordnung. Hauptsache Mutter Natur bekommt dann eine Abschrift der Norm. Ach nee, die kann sie sich ja für teures Geld kaufen. Wie schizophren ist das denn bitte? Auf der einen Seite sind alle gegen genmanipulierte Lebensmittel, aber auf der anderen Seite werden Normen für Gemüse eingeführt. Und die ist schon 20 Jahre alt! Ich glaube manche Leute haben einfach zu viele Freiheiten. Oder zu viel Zeit. Oder beides! Gab es früher nicht mal Arbeitslager?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: