Die Hütte der dunklen Seite

Kennt ihr die Höhle auf Dagobah, in der die dunkle Seite der Macht sehr stark ist? Nein? Dann lasst mich euch kurz erleuchten. Aaaaaaalso, nachdem die Rebellen auf Hoth vom Imperium geschlagen wurde, flog Luke Skywalker mit seinem X-Wing nach Dagobah. Warum? Weil ihm das die Erscheinung von Obi-Wan gesagt, nachdem Luke sein erstes Wampa erlegt hat. Auf Dagobah soll er einen der mächtigsten Jedi-Meister treffen und von ihm ausgebildet werden. Dies war Yoda, der kleine grüne Gnom, der der dunklen Seite ordentlich einheizen kann. Im Laufe seiner Ausbildung bekommt Luke nun mit, das nicht weit von Yodas Haus Hütte Unterkunft sich eine Höhle befindet in der die dunkle Seite der Macht sehr stark ist. Da wird er natürlich neugierig. Ist ja immer so mit dem jungen Volk. Sobald etwas verboten oder gefährlich ist, wird es interessant. Entgegen Yodas Warnungen macht sich nun Luke auf um die Höhle zu erkunden. Dort wird er dann von Visionen der dunklen Seite übermannt und sieht Darth Vader ankommen. Um sich zu verteidigen zündet er sein Lichtschwert und vernichtet Vader mit erstaunlicher Leichtigkeit. Er säbelt ihm den Kopf ab. Dank der Hitze die durch das Lichtschwert ausgeht, versiegelt er die Wunde sofort und es tritt nicht ein Tropfen Blut aus. Ein weiterer Vorteil von Lichtschwertern. Man saut nichts ein. Die Gesichtplatte vom Helm fliegt ab und drunter kommt dann Lukes Gesicht zum Vorschein. Jeder mag nun seine eigenen Schlüsse aus diesem Ereignis ziehen. Fakt ist jedenfalls, das diese Höhle die dunkele Seite in Luke hervor gebracht hat. Und das war gar nicht gut. Aber genug mit diesem Star Wars Freak Stuff.

Genau die gleiche dunkle Anziehungskraft und Gefahr vollzieht auf die Hütte von Olibert auf mich. Jedes Mal wenn ich dort bin, endet es schlimm für mich. Ich weiß zwar, das es nicht gut ausgehen wird, wenn ich die Hütte betrete und doch begebe ich mich immer wieder in ihre Fänge. So auch vergangenen Samstag.

Begrüßt wurden wir mit gar lieblichen Klängen vom neuen ACDC-Album. Und bevor ich überhaupt Platz nehmen konnte hatte ich schon das erste Krombacher in der Hand. 0,5 l wohlgemerkt. Das ist ja gar nicht mal so schlimm. Denn es ging ja weiter gemütlich los. Es gab was zu essen und noch viel mehr zu trinken. Ich wunderte mich zwar über die Abneigung von Olibert zu meinen eigens angefertigten Knoblauchnüssen und seiner Zuneigung zu Zaziki, aber das müssen wohl schon die Auswirkung der dunklen Seite gewesen sein.

Und dann trat die Versuchung in mein Leben. Es ging los mit Schnaps. Zunächst in Roter, der von Friede selbst zubereitet wurde. Nicht mein Fall. Und dann kam der Doppelkorn. Mein persönlicher Sith-Lord. Darth Doppelkorn sozusagen. Er streckte mich nieder. Ich wurde genötigt gezwungen überredet mehrere Gläser von ihm zu trinken und begab  mich auf Pfade der dunklen Seite, die niemals hätten betreten werden durften. Mein Hirn stellte früh genug die Aufzeichnung aus, so dass ich nicht viele Erinnerungen von diesem Grauen mitnehmen würde.

Natürlich hat auch alles Dunkele und Verbotene seine lustigen Seite. So schlief Friede recht zeitig ein und wurde munter mit Zwiebelringen dekoriert. Es gibt Fotobeweise. Wir vermuten, das es an den Erdnüssen lag, die es in allen Variationen gab. Kreiert von mir. Es gab scharfe Nüsse, China-Nüsse und Knoblauch-Nüsse. Machen vor allem einen guten Atem. Ich habe auch das Gefühl, das ich zu einem späteren Zeitpunkt auch mal die Augen zu gemacht habe. Das war natürlich nur ein Täuschungsmanöver um mich vor dem starken Einfluß der Macht zu schützen. Ich würde doch niemals schlafen während einer Fete.

Die dunkele Seite zwang mich später noch ins MaxM zu gehen und dort mit Schnitzel, Matze, Kai und Kunkel zusammen zu treffen. In der Werkstatt waren wir wohl auch noch, wo ich dann den Jedi Mind Trick anwendete und uns freien Eintritt bescherte. Von der Flasche Wodka weiß ich nur von Fotos. Und wann es nach Hause ging entzieht sich ganz und gar meiner Erinnerung. Selbstschutz erfolgreich aktiviert.

Am nächsten Tag ging es mir erschreckenderweise fabelhaft. Die gute Seite hat mich vor Schlimmeren bewahrt. Ich wandelte auf den Pfaden der dunklen Seite und bin stärker wieder zurück gekehrt. So hoffe ich zumindest. Zum Glück hat meine Erinnerung komplett ausgesetzt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: