Werkstatt-Double-Feature

Der Freitag hörte erstmal spät auf der Arbeit auf. Denn ich erwartete einen Vertreter und er sollte um 1430 Uhr eintreffen. Allerdings war er bis 1530 Uhr noch nicht da. Also habeich mir eine kleine Grenze gesetzt. Sollte er bis 1600 Uhr immer noch nicht da sein, mache ich einfach Feieraqbend. Doch wie sollte es anders sein, klingelte um 1550 Uhr mein Telefon und die Empfangsdame berichtete mir, das mein Besuch da wäre. Klasse. Um 1700 Uhr wollte der Heizungsmonteur kommen und die Heizung reparieren und um 1730 Uhr haben wir Naßübung mit der Jugendfeuerwehr. Das erste was er mir sagte, nachdem ich ihm mein (berufliches) Problem geschildert habe, war das er das nicht machen könnte. Aber er hat mich dafür auf ein paar neue Ideen gebracht. Ausgestempelt habe ich dann um 1710 Uhr. Den Heizungsonkel verpasst und zu spät zur Naßübung gekommen. Nun ja, dafür konnte ich mich dann in aller Ruhe auf die Elferratsversammlung vorbereiten. Dort bin ich dann mit Schnitzel trotzdem zu spät aufgeschlagen, da wir irgendwie unter ganz mysteriösen Umständen noch ein Bierchen bei ihm getrunken haben. Ich weiß auch nicht wie das gekommen ist,ich war kurz bei Schnitzel und schon stand das Bier auf dem Tisch und der Deckel ist ganz von alleine abgeflogen. Noltens scheinen eine sehr starken Magneten unter der Decke zu haben. Die Versammlung war aber noch nicht lange im Gange und somit haben wir nciht viel verpasst. Erstmal ein paar Bier trinken. Nachdem dann die fünfte Flasche halb leer war war die Versammlung auch schon zu Ende. Was dann anschließend folgen sollte, kann sich der regelmäßige Leser bestimmt zusammenreimen. Also, alle im Chor. Wir sind dann noch in die Werkstatt gefahren. Aber ich folgte treu meinem neuen Vorsatz und trank nur Bier, denn ich hatte ja schließlich mit Schnitzel und Patrick gewettet. Ach ja, der Porno ist zwischenzeitlich auch in der Mehrzweckhalle angekommen und meinte das er auf jeden Fall noch in die Werker will. Was ein Wunder. Also gings per Taxi zur Werkstatt. Wir hatten die Theke noch nicht halb umrundet, da freute sich der Schnitzel das Conny bediente. Nun ja, mir war es relativ egal. Ich freute mich zwar sie mal wiederzusehen, aber das wesentliche haben wir ja schon vor ein paar Wochen klären können. Da nicht viel los war, konnten wir uns einen Platz an der Theke sichern. Entgegen meinen Vermutungen holten sich die anderen eine Flasche. Warum entgegen meinen Vermutungen? Ganz einfach, die Hälfte von denen die mit waren mußten am nächsten Tag zur Kreisbereitschaftsübung der CSA-Träger und es ist kein Geschenk wenn man einen Kater hat und in einen CSA-Anzug steigen muß. Ich bleib beim Bier und es dauerte auch keine Stunde, bis dann der Türsteher ankam und mich fragte ob ich denn heute nüchtern sei und ich Conny schon angesprochen habe. Hallo, war das Werkstatt-Gespräch oder stand das irgendwo im Internet, von meinem weblog mal abgesehen? Ich klärte also auch ihn auf und genehmigte mir das nächste Bier. Zuum Glück gibt es ja in der Werkstatt Becks-Bier, so daß es keine Strafe ist, sich nicht an Flaschen zu beteiligen. Etwas außergewöhnliches ist aber in der Werkstatt nicht passiert. Halt nur der ganz normale Wahnsinn. Und somit beschlossen wir früh die Segel zu streichen. Einige von uns hatten aber dann doch noch Schmacht und der nächste Halt hieß McDonalds. Ach ja, Porno war ja mit von der Partie, da dürfte ja wohl klar sein, wer noch zu McD wollte. Aber wir anderen scheiben Prono ja gerne mal vor, wenn es ums Essen geht. Durch die frische Luft gabs bei einigen den Hammerschlag auf den Schero mit Anlauf. Bei McDonalds waren auf jeden Fall einige schwere Zungen zu hören, aber den Vogel abgeschossen hat wohl der Typ der versuchte die Leute zu bedienen. Nicht das wir uns jetzt falsch verstehen, der hat da schon gearbeitet, aber hat sich wohl die gesamte Fips Asmussen DVD-Sammlung am Stück reingezogen, denn er war der Witzbold hoch drei. Natürlich muß man auch Nachts um 0300 Uhr bei McDreck anstehen. Es ist wie immer. Keiner ißt was von McDonalds, aber jedesmal muß man anstehen. Die zwei Kollegen die vor uns dran waren haben sich einen Riesenhaufen Burger bestellt und als normaler Mensch denkt man sich seinen Teil, nicht aber der Vogel hinter dem Tresen. Mit den Worten “Das wollt ihr alles noch fresse?” schob er das Tablett über die Theke. Finde ich nun schon nciht die netteste Art jemanden zu bedienen. Thomas Bee fand das auch nicht so toll und setzte sich dann Beschimpfungen gegen McD ausstoßend an einen Tisch. Alle anderen fanden es ganz amüsant. Habe ich schon erwähnt das mittlerweile der Jim Beam seine Wirkung zeigte? Nun ja, ich bestellte mir dann auch was und eine Position waren so komische Sesamröllchen, die mir der Typ mit einem frohen “Lecker schmecker Röllchen” überreichte. Porno fand das ganze so lustig, das er sich gar nicht mehr eingekriegt hat. Jaja, unser Freund Jim Beam. Thomas zeterte noch ein wenig und als dann jeder was hatte traten wir den Heimweg an. Porno fragte mich, ob er mal an einem meiner Röllchen abbeißen darf. Wenn ich das jetzt hier so hinschreiben, hört sich das schon ein wenig pervers an. Aber das war alles jugendfrei. Leichtsinnigerweise habe ich es ihm erlaubt und war hinterher froh das er nur die Hälfte in den Mund bekommen hat. Anscheinend war das Röllchen auf Widerstand (Zäpfchen, Rachenrückwand) gestoßen. Dann bis Schnitzel nochmal an und den Rest warf in Prono zu aus Angst meine Hand oder ein paar wichtige Finger zu verlieren.

Mist, mir fällt gerade ein, das ich ja am Samstagmorgen mein Elferratsjacket bei M7 abholen wollte. Scheine ich verdrängt zu haben. Naja, muß ich dann wohl morgen machen. Ok, Samstag und ich wollte mich meinem Sideboard widmen, welches jetzt schon seit anderthalb Wochen in meinem Wohnzimmer liegt und darauf wartet das es jemand zusammenbaut. Als ich die Packung aufriß hatte ich schon keine Lust mehr. Ein großer Plastikbeutel mit Schrauben und anderen Plastikteilen lachte mir frech ins Gesicht. Und ich wusste, das er so zugeschweißt war, das man ihn nur mit einer Flex oder einem Schwert aufbekommen würde. Jeder andere Versuch würde darin enden, das sich der Inhalt der Tüte im weitestmöglichen Abstand in dem Raum verteilte. Da ich aber weder ein Schwert noch eine Flex zur hand hatte, versuchte ich mein Glück und wie sollte es anders sein, verteilte sich der Inhalt im Raum. Allerdings hatte ich noch Glück, denn der Inhalt war nochmals in kleiner Tüten verteilt. Das jetzt die Tüten irgendwie sinnvoll zusammengepackt waren kann ich nicht sagen, aber es ersparte mir Arbeit. Statt 2 Millionen Teile brauchte ich nur 5 Tüten aufheben. Zuerst mal die Schubladen zusammengebaut. Die Stimmung war noch gut. Dann ging es daran, die erste Glasscheibe an einer Tür zu befestigen. Gar nicht dumm habe ich mir den Akkuschrauber von meinem Vater mitgenommen und stellte fest das nach 4 Schrauben kein Saft mehr drauf war. Natürlich waren die Löcher nicht vorgebohrt und ich hätte den Rest mit Handkraft in das widerspenstige Pressholz treiben müssen. Nachdem dann der Akkuschrauber den Geist aufgegeben hat ist meine Stimmung gar nicht überraschenderweise in den Keller gefallen. Hätte ich jetzt ein Katapult, wäre zuerst der Akkuschrauber geflogen und anschließend das Sideboard. Das hätte ordentlich Schrott gegeben. Leider habe ich immer noch kein Katapult, ich muß demnächst mal bei Quelle anrufen, wo es denn bleibt. Meine Nerven beruhigte ich mit einer Runde NHL06 und verschob das Basteln auf unbestimmt. Abends war eigentlich das Standardprogramm angesagt. Wie die Überschrift schon treffend sagt, gings am Samstag abend ebenfalls in die Werkstatt. Da aber Kais Freundin Angst hatte, das sie nicht mehr reinkommt haben wir das Elend auf 2200 Uhr vorverlegt. Ich muß sagen, das mich um 2130 Uhr schon leicht die Panik gepackt hat. Noch eine halbe Stunde und ich war noch nciht mal angetrunken. Nüchtern gings dann in die Werkstatt, wo sich die anderen gleich erstmal eine Flasche Wodka gönnten. Aber mich bekamen sie nicht klein. Keine Falsche mehr in der Werkstatt, das endet immer böse. Zwischendurch traf ich dann Hauni, der mit seiner Frau und noch einem Pärchen in der Werkstatt aufgeschlagen ist. Die haben sich bestimmt auch etwas mehr versprochen. Ach ja, die erste Falsche war alle und eine zweite wurde geordert. Als die Bedienung dann mit einer 1l-Falsche ankam, konnte man wirklich das Licht ausnmachen, denn Schnitzels und Pornos Augen leuchteten genügend. Doch voller wurde die Werkstatt davon auch nicht. Aber Kai, Schnitzel und Porno. Ach ja, lustig war es dann auch noch, als Wiebke feststellte, das prono ja mit der dreifachen Geschwindigkeit wie sie selber trinken würde, aber nur das einfache bezahlen würde. Porno sagte da nichts mehr drauf, da er wohl schon mit einem Auge gucken mußte um zu sehen wer da überhaupt sprach. Ein paar Schergen vom Truppmann Teil 1 habe ich dann auch  noch getroffen. Allen voran Haase, der sich mit einem Tablett Wodka-Red-Bul an einen Tisch davon machte. Ist ja nichts besonderes wenn man mal für die Anderen einen ausgibt. Irritiert war ich nur, als seine Kumpels auch alle mit einem Arm voll Gläser an den Tisch gesellten. Nachher stellte sich heraus, das Haase sich das Tablett alleine reingepfiffen hat. So sah er dann aber auch aus. Als dann die zweite Flasche in der gleichen Zeit in den Arsch getreten wurde, wurde es Zeit den Heimweg anzutreten. Was nciht alleine daran lag, das die Wodka-Fee zwischenzeitlich da war und Schnitzel, Porno und Kai schöne Klüsen und schwere Zungen hingezaubert hat. Wo wir dann schon mal beim Deja Vu sind, sind wir auch gleich noch bei McDonalds vorbeigejettet und der Kai hat die Taxifahrerin erst mal ausgefragt, ob denn ihre Tochter schwanger ist. Also wenn das keine persönliche Frage ist.

Sonntag morgen, das Telefon klingelte. In der Hoffnung das Jessica Alba aus heiterem Himmel mal anrufen würde ging ich dran und es war….Schnitzel. Dem fehlten nach eigenen Angaben zwei Stunden aus der Werkstatt. Die konnte ich ihm aber nicht zurückgeben, da ich nicht wusste welche zwei Stunden er meinte. Da wo er hacke voll war oder die zwei wo er total stramm war. Aber er konnte mir dann noch berichten das er jetzt zwei Royal TS neben seinem Bett stehen hatte. Einen vom Freitag und einen von letzter Nacht. So kann man auch eine Sammlung aufbauen.

Ach ja, dem Porno fehlen übrigens drei Stunden von besagtem Abend. Ich weiß noch alles. Ist das nun gut oder schlecht?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: