Und die Wochen ziehen ins Land…

Und die Wochen ziehen ins Land, wieder ein Wochenende vergangen und ich finde kaum die Zeit mein Log zu führen. Kann aber auch daran liegen, das das schreiben mit meiner kaputten Tastatur kein Vergnügen ist. Aber nächste Woche fahre ich mal zum Mediamarkt und kaufe mir für 4,95 € einen neue Tastatur. Ob ich mir die Ausgabe leisten kann!?

Der Freitag war begleitet von einer dunklen Vorahnung. Ich wusste, das ich den Abend wieder ordentlich was trinken werde und trotzdem hatte ich am nächsten Morgen das Tannebaum-Sammeln angesetzt. Jedes Jahr sammelt die Jugendfeuerwehr Westerode an dem Samstag nachdem die Heiligen drei Könige durch sind die ausgedienten Christbäume ein. Dieses Jahr war die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins vor diesem besagten Samstag angesetzt. Die Versammlung verlief ohne größere Zwischenfälle, was auch ganz gut war, denn ich habe schon andere JHVs mitgemacht, an denen es richtig zur Sache ging. Es gab aber auch nur kleine Bier, trotzdem passten 13 davon in den Peter rein und das waren nur die, die ich selber bezahlt habe. Oberstes Gebot: Keine Schnäpse! Woran ich mich auch gut dran gehalten habe. Dann ging’s in die Werkstatt. Kaum da befahl eine innere Stimme eine Flasche Wodka zu bestellen. Und los ging’s. Natürlich war ich nicht allein und so kam dann auch schnell die zweite Falsche ins Spiel. Ich glaube den Ingo habe ich auch noch getroffen und wir haben zusammen irgendeine Frau zugequatscht, aber daran erinnere ich mich nur noch schemenhaft. So richtig weiß ich echt nicht mehr was den Abend los war. Auf jedenfall war ich irgendwann zu Hause und dann klingelte auch schon der Wecker. 0900 Uhr – Tannebäume einsammeln. OK was sein muß, muß sein. Aufgestanden, das nötigste im Gesicht gerichtet, das man nicht allzu sehr wie eine Leiche aussieht und ab zum Feuerwehrhaus. Klamotten angezogen und auf Schnitzel gewartet, der fuhr den Trecker. In der Zwischenzeit trudelten auch die ganzen Jugendlichen ein und guckten entsetzt. Verdammt, dann sieht man also doch, das ich gestern gesoffen hatte. Egal, Schnitzel sah schlimmer aus. Und so machten wir uns dann am frühen Morgen auf  um die ausgedienten Christbäume zu sammeln. Ständig auf der Hut, ob nicht womöglich die Presse um die Ecke scharwenzelt kommt. Im letzten Jahr wurde ich von einer jungen Reporterin überrascht. Natürlich wurde auch da den Abend vorher ordentlich getrunken und somit hatte ich ne schöne Fackel und sah auch noch Scheiße aus. Also noch beschissener als sonst, wenn ich nüchtern bin. Das sollte mir in diesem Jahr nicht passieren. Hat auch gut geklappt, vielleicht hatte sie vom letzten Jahr auch noch genug. Im Anschluss gab’s dann lecker Mittag im Feuerwehrhaus. Brötchen und Mett, vollkommen ausreichend und es schmeckt jedem. Unser schlauer Herr Ortsbrandmeister hat dann natürlich gesagt er holt noch ein Sicherheitspfund, was dann auch, zu aller Sicherheit, über geblieben ist. Wir mußten uns allerdings sputen, da ab 1400 Uhr die KCW (Krombacher Club Westerode, ja ich bin in jedem Verein drin, wo getrunken wird) Neujahrswanderung anstand. Es ging auf den Euzenberg, mit ordentlich was zu trinken. Oben hat man die Aussicht genossen und wir mußten uns beeilen, das wir vor dem Kältetod wieder in der Tennishütte sind. Wir haben es auch gerade so geschafft. Im Tennishaus gings dann munter weiter mit Schnaps und Bier. Dieses Mal konnte ich mich nicht wehren und mußte Roten mittrinken. Vokke saß neben mir und hat ordentlich mit reingekippt. So gings ihm dann auch. Gegen 0000 Uhr habe ich mich dann mit David und Ellen verabredet um in die Werkstatt zu fahren. Vorher saßen wir noch bei Felkls. Die Idee mit der Werkstatt war ganz übel. Es war nichts los und die die da waren, waren absolut Scheiße und aggressiv drauf. Matten haben wir noch getroffen und der war so voll, das er Schwierigkeiten hatte seine Bestellung aufzugeben. Es gab dann auch noch Streß mit einer Pfeife, aber das konnten wir nochmal abwenden. Man hatte echt das Gefühl, das sie Samstag wieder die ganzen Verrückten rausgelassen haben. Naja, den Abend konnte man getrost abhaken und so schnell gehe ich da auch nicht wieder hin. Aber das sage ich jetzt, wer weiß was am Wochenende ist.

Sonntag war dann wieder mal Sesseltag angesagt. Umso besser, denn der Samstag hat mich doch ganz schön geschafft. Man wird halt alt (aber nicht weiser!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: