Das fängt ja gut an…

Das erste Wochenende im neuen Jahr ist vorbei und meine guten Vorsätze befinden sich gerade auf einer Umlaufbahn um unserer geliebten Erde. Manche von euch können sich bestimmt noch dunkel daran erinnern, das ich in meinem letzten Bericht meine guten Vorsätze erwähnt habe. Die gibt es nicht mehr. Gleich am Freitag habe ich sie genommen und in den Orbit geschossen. Aber das Wochenende war’s wert.
Eigentlich hatte ich Freitags nichts besonderes vor. Niemand wollte was machen, da ja die Neujahrsfeiern noch nicht so lange zurück lagen und so bereitete ich mich auf einen ruhigen Fernsehabend vor. Zack ne Tüte Calamari in den Ofen geschmissen und los ging’s. Eine halbe Stunde saß ich vorm Fernseher und schon klingelte das Telefon. Dr Dieck war am anderen Ende der Leitung und fragte ob ich was besonderes vor hätte. Dem war dann zum Glück nicht so und ich begab mich auf den Weg nach Florian Conrady um DVD zu gucken. Im Gepäck war eine angebrochene Flache Havana Club. Die wäre ja sonst so traurig gewesen wenn ich sie im Schrank stehen gelassen hätte. Das brachte ich nicht übers Herz. Bei Conrady gabs erstmal Bier und als Abendunterhaltung „Die fantastischen Vier“. Eigentlich ein Scheißfilm, aber Jessica Alba als „Invisible Girl“ reißt einiges raus. Wegen der Frau habe ich mir zwei Staffeln „Dark Angel“ angetan, da werde ich „Fantastic 4“ auch aushalten. Es war dann wie erwartet, der Film war eher Banane, aber dafür liefen dann das Bier und der Havana Club gut rein. Anschließend noch „Per Anhalter durch die Galaxie“ angetan (Auch ein eher mäßiger Film. Hatte einige gute Stellen, aber das Buch ist im Längen besser!) und dann stand man mal wieder vor der Frage, was man denn mit dem angebrochenen Abend (Uhrzeit: 2330 Uhr) noch so machen würde. Der Plan war schnell gefasst und in die Tat umgesetzt. Wir fuhren in den „Halben Mond“. Helena ist gefahren, erste Tour: Der Lange und ich, zweite Tour: Markus, Schötti und Conrady. Als der Rest ankam hatten der Lange und ich schon ein Weizen vor uns stehen. Komischerweise war meins dann doch schneller alle als die von den anderen. Ich habe da ja so einen Plan. Entweder gibt es kleine Winzaliens die immer mein Getränk abzapfen, weil sie es gerade als Treibstoff für ihre Raumschifflotte benötigen oder aber die anderen trinken heimlich aus meinem Glas. Wer weiß! Nach dem „Mond“ kam der spontane Entschluß noch ins Ambiente zu gehen. Sehr spontan, aber es wird noch besser wartet es nur ab. Das Ambiente machte dann aber gerade zu und Dario wollte uns nicht s mehr zu trinken geben. Kann man ja verstehen. Also Abmarsch in die Werkstatt. Allerdings nur noch Dr Dieck (Passender Spruch aus Fantastic 4: „Vincent!“ „Ich bin nicht mehr Vincent, nenn mich Dr Doom!“ Umgemünzt: Alexandra zu Markus: „Markus!“ „Ich bin nicht mehr Markus, nenn mich Dr Dieck!“) Schötti, Conrady und ich. Helene und der Lange haben einen Abgang gemacht. In der Werkstatt war einigermaßen was los. Unter anderem haben wir Tessa getroffen. Eine alte Bekannt aus den Jugendraum Stadtbergzeiten. Die war gerade aus Bayreuth zu Besuch und hatte ein paar Kommilitonen und Freunde mitgebracht. Allerdings war in der Werkstatt nur doch der Mark (ich hoffe ich erinnere mich richtig an den Namen) mit und ihre Kommilitoninnen sind schon zu Hause gewesen. Schade, die hätten mich viel mehr interessiert. :) Im Laufe des Abends kamen sich dann Schötti und Tessa ein wenig näher. Aber darauf wollen wir mal hier nicht näher eingehen. Man hat also weiter getrunken und Scheiße gelabert. Irgendwann war es dann 0500 Uhr und es wurde dann doch Zeit den Heimweg anzutreten. Aber doch nicht ohne was zu essen. Nachdem Auskunft von den Taxifahrern eingeholt wurde, war klar, das McDonalds erst um 0600 Uhr aufmacht. Also was macht man so lange. Klar, man geht wieder zurück in die Werkstatt und haut sich noch ein paar Mischungen rein. Doch die Zeit ging nicht rum und wir machten uns zu sechst zu Fuß auf den Weg um bei Tessa zu frühstücken. Zuerst Bei ihren Eltern Brötchen geholt und dann noch ein Pfund Mett und Zwiebeln bei dem Schlachter nebenan. Tessa bereitet uns dann noch leckere Sekt mit Gin. Eigentlich trinke ich ja keinen Sekt, aber zu dem Zeitpunkt hatte meine Leber echt Angst, das mein Kopf wieder klar wird und ich habe mir bestimmt fünf von den Dingern reingeschüttet. Die waren aber auch lecker. Die Krönung war allerdings als sich Conrady ca. 250 g Mett auf eine Pizza Laugenstange geschmiert hat. Das sah nun nicht gerade sehr appetitlich aus. Als dann die ersten Kaffeetassen umfielen sind wir dann auch gegangen. Allerdings nur Conrady, Dr Dieck und ich. Schötti mußte noch dableiben, da Tessa irgendwelche Probleme mit ihren Mandeln hatte, so sah es jedenfalls aus, als wir gegangen sind. Gegen 0730 Uhr lag ich dann endlich im Bett und sinnierte ein wenig über den vergangenen Abend. Klasse, das nenne ich mal einen gelungenen ersten Freitag von einem eher alkoholfreien Jahr. Ab jetzt kann es nur aufwärts gehen.
Samstag. Der Tag fing für mich erst gegen 1400 Uhr an. Verständlich wenn man erst um 0730 Uhr im Bett gelegen hat. Abends bin ich dann erst mit Ellen ins ambiente gefahren, da die anderen bei einem Fußballtunier in Kirchheim waren. Ich war froh, das ich an dem Tag mein Leben hatte. Ellen und ich haben dann halt die Zeit mit Reden überbrückt, bis die anderen in der Werkstatt waren, dann sind wir hinterher gefahren. Die Werkstatt war wie gewohnt voll. Und die erste Flasche Wodka stand auf der Theke. Endlich zu Hause. Irgendwann kamen dann noch der Lange, Zöpfgen und ein paar von deren Freunden. Die hatten vorher eine Art Treffen gehabt und waren schon gut voll. Je später der Abend desto leerer die Flasche und die Zweite kam auf den Tresen. Und der Matten ist Tanzen gegangen. Aber wie, das kann ich hier gar nicht beschreiben. Unglauiblich wie beweglich der Matten ist und wieviel Abfuhren er bekommen hat. Fantastisch. Diesmal sind wir aber auch früher nach Hause gegangen. Gegen 0500 Uhr war der Abend gelaufen und endlich zu Hause. Sonntag war wie immer im Arsch. Aber das bin ich ja noch vom alten Jahr gewohnt und wie die Sterne so stehen wird das neue Jahr nicht viel besser. Macht aber nichts denn das alte war ja schon ziemlich gut. :)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: