Eishockey ist der beste Sport der Welt!

Ich kann die Titelzeile nur wiederholen und dabei noch fett unterstreichen. Eishockey macht so viel Spaß. Wenn ihr jemals die Gelegenheit haben solltet, dann probiert es aus. Das Gefühl wenn man nach längerer Zeit mit Schlittschuhen mal wieder die Eisfläche betritt ist sensationell. Am Anfang ist es schon ein wenig ungewohnt, aber nach kurzer Zeit fühlte ich mich wie zu Hause und es ging alles automatisch. Gut das Eis war nicht das Beste, aber besser als gar nichts. Es jede Menge Spaß gemacht und ich denke den anderen ging es genauso. Nach 10 Minuten war ich aber schon so leicht kaputt, könnte eventuell daran liegen, das ich so gut wie nie Sport treibe, aber das kann man ja gut als Vorsatz für das neue Jahr missbrauchen. Bei einem Zusammenstoß mit Philip Walter bin ich böse aufs Knie gefallen, aber in dem Moment hat man es gar nicht so gemerkt, wohl aber am nächsten Tag. Nach dem Spiel war ich jedenfalls ganz schön fertig und spürte meine Knochen und Muskeln. Ich dachte eigentlich, das ich die Nacht gut schlafen werde, aber damit war wohl nichts. Durch das ganze Adrenalin war ich noch so hochgepuscht, das es eine sehr unruhige Nacht wurde. Besonders schön war es, wo ich mitten in der Nacht aufgewacht bin und mich rum drehen wollte und Mein Knie mich mit unglaublichen Schmerzen strafte. Sehr schöne Schmerzen, kann ich nur empfehlen. Der nächste morgen war die Hölle. Ich spürte Muskeln, von deren Existenz ich vorher nicht gar nichts ahnte. Mein Knie gab mir den Rest. Aus dem abendlichen Schmerz hat sich eine nette Beule, um nicht zu sagen Ei, gebildet. Am liebsten hätte ich jetzt einen kleinen Kran über meinem Bett installiert, der mir beim aufstehen hilft oder aber eine Freundin. Da aber weder Kran noch eine Freundin in greifbarer Nähe waren mußte ich mich dann wohl oder übel selbst aus dem Bett helfen. Das anziehen war dann auch nicht wirklich ein Geschenk. Da wäre eine Freundin auch nicht schlecht. Ich glaube es wird echt langsam an der Zeit, das ich mir eine suche. Naja, der Arbeitstag ging vorbei und ich hatte echt Probleme mit dem aufstehen und wieder hinsetzen. Verdammtes Knie, am liebsten würde ich es entfernen. Wie sagte schon Jeff Murdock: „Ich habe zuviel Beine!“.

Ach ja, einen Tag später hat sich das Ei an meinem Knie zurückgebildet und ich habe einen schönen Bluterguss entdeckt. Geil!

Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt und im nächsten Jahr wird das ganze wieder angeleiert. Das sind die Schmerzen allemal wert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: